Rassestandart 

 

Bewertungsskala

1. Gewicht 20 Punkte
2. Körperform und Bau 20 Punkte
3. Fell 15 Punkte
4. Silberung und Stich 15 Punkte
5. Deckfarbe und Gleichmäßigkeit 15 Punkte
6. Unterfarbe 10 Punkte
7. Pflegezustand 5 Punkte
 

Summe:

100 Punkte

Gewichtsbewertung

3,50 bis 3,75 bis 4,00 bis 4,25 bis 4,50 über 4,50 kg Höchstgewicht
15 16 17 18 19 20 Punkte 5,50 kg
1. Gewicht
Normalgewicht über 4,50 kg. Mindestgewicht 3,50 kg.
2. Körperform und Bau
Der Körper ist gedrungen, walzenförmig, mit breiter Brust und vollem Becken versehen. Der Rücken verläuft in einer leichten Wölbung und ist hinten gut abgerundet. Der Hals ist breit, die Schultern sind kräftig bemuskelt. Die Vorderläufe sind stark und bewirken eine mittelhohe Stellung des Körpers. Der Kopf ist gut ausgeprägt, breit ist die Stirn und voll sind die Backen, er ist dicht am Körper angesetzt. Die Ohren sind fleischig und stehen aufrecht. In ihrer Länge entsprechen sie dem Körper. Bei älteren Häsinnen ist eine kleine gut geformte Wamme zulässig.
3. Fell
Das Fell ist mittellang, mit einer dichten Unterwolle und einer guten, gleichmäßigen Begrannung versehen. Die Ohren sind gut behaart.
4. Silberung und Stich
Die Silberung besteht aus reichlich hellen Haarspitzen, die eine helle bläuliche Silberung ergeben, welche am gesamten Körper überall gleichmäßig vorhanden sein muss. Die tiefschwarzen, glänzenden Grannenhaare, die das Deckhaar bis zu 10 mm überragen, ergeben den sogenannten Stich. Dieser muss sich über den gesamten Körper, einschließlich Kopf und Ohren, gleichmäßig erstrecken.
5. Deckfarbe und Gleichmäßigkeit
Die Deckfarbe erscheint im Gesamteindruck mit der leicht durchschimmernden Unterfarbe bläulichweiß, silberartig, sie muss am Körper überall gleichmäßig vorhanden sein. Die Bauchdeckfarbe erscheint etwas matter. Eine dunklere Nuance der Schnauzpartie ist zulässig. Die Augenfarbe ist braun, die Krallenfarbe schwarzbraun.
6. Unterfarbe
Die Unterfarbe ist durchgehend dunkelblau. Sie darf von weißen und bis zum Haarboden reichenden Haaren nicht durchsetzt sein. Die Unterfarbe tritt bei mehrjährigen Tieren etwas zurück. Bei der Bewertung ist darauf Rücksicht zu nehmen.
7. Pflegezustand
siehe Allgemeines im Standard (für alle Rassen gültig).
Leichte Fehler
Allgemeine Form- und Fellfehler. Schwache oder ungleichmäßige, helle oder dunklere Silberung. Wenig Stich. Hellere Brust, etwas dunkler Kopf, Ohren, Läufe oder Blume. Dunkle Schnauze. Leichte Abweichung der Krallen- oder Augenfarbe. Durchsetzte, blasse oder in Zonen abgrenzende Unterfarbe.
Schwere Fehler
Allgemeine Form- und Fellfehler. Gänzliches Fehlen der Silberung, ebenso der schwarzen Stichhaare. Zu helle, fast weiß erscheinende Deckfarbe ohne bläulichen Ton. Gänzlich helle Brust. Sichtbare weiße Flecken in der Deckfarbe. Zu dunkle Deckfarbe, völlig dunkler Kopf. Andere als braune Augenfarbe, zweierlei oder farblose Krallen. Weiße, verwaschene, stark unreine oder fehlende Unterfarbe.

Quelle: ZDK Standard 97

Rassestandard Deutsche Großsilber, schwarz

 

Bewertungsskala

1. Gewicht 20 Punkte
2. Körperform, Typ und Bau 20 Punkte
3. Fellhaar 15 Punkte
4. Silberung und deren Gleichmäßigkeit 15 Punkte
5. Deckfarbe und Gleichmäßigkeit 15 Punkte
6. Unterfarbe 10 Punkte
7. Pflegezustand 5 Punkte
  100 Punkte

Gewichtsbewertung

3,25 bis 3,50 bis 3,75

 

bis 4,00

bis 4,25 über 4,25 kg Höchstgewicht
15 16 17 18 19 20 Punkte 5,25 kg
1. Gewicht
     Normalgewicht über 4,25kg, Mindestgewicht 3,25kg, Höchstgewicht 5,25kg
2. Körperform, Typ und Bau

Der Körper ist, verglichen mit dem des Hellen Großsilbers etwas gestreckter, im übrigen aber gut ausgeglichen. Der Kopf ist kräftig und dicht am Rumpf angesetzt. Die Läufe sind stark und bewirken eine mittelhohe Stellung des Körpers. Die Ohren sind gut aufgesetzt und kräftig, ihre Größe entspricht dem Körper. Bei älteren Häsinnen ist eine kleine, gut geformte Wamme zulässig.

Leichte und schwere Fehler: Siehe „Allgemeines“ im Rassestandard

3. Fellhaar

Das Fellhaar ist etwas kürzer als beim Hellen Großsilber, jedenfalls mittellang. Die Ohren sind gut behaart. Die begrannung ist gleichmäßig abgegrenzt. Die Unterwolle ist gut ausgeprägt.

      Leichte und schwere Fehler: Siehe „Allgemeines“ im Rassestandard
4. Silberung und deren Gleichmäßigkeit

Die Silberung wird hervorgerufen durch einzelne, gleichmäßig verteilte, kurz gespitzte Deckhaare, die silberfarbig weiß erscheinen; sie soll am ganzen Körper weiß erscheinen, so dass alle Körperteile gleichmäßig wie von einem feinen reifartigen Überzug bedeckt erscheinen. Je nach Intensität ergibt sich eine schwache, mittlere oder helle Silberung. Die mittlere Silberung ist vorzuziehen.

Leichte Fehler: Etwas schwache oder starke Silberung, etwas grobe, langgespitzte oder flockige Silberung. Ungleichmäßig verteilte Silberung.

Schwere Fehler: Zu stark flockige Silberung. Gänzliches Fehlen von Silberung an einzelnen Körperteilen.

5. Deckfarbe und Gleichmäßigkeit

Die Deckfarbe ist schwarz, mit gutem Glanz versehen und muss sich über den gesamten Körper gleichmäßig erstrecken.. Die Bauchdeckfarbe erscheint etwas matter. Die Augenfarbe ist dunkelbraun, die Krallen sind dunkelhornfarbig.

Leichte Fehler: Etwas stumpfe, glanzlose Deckfarbe; leichte Farbabweichungen; leichter Rostanflug. Etwas hellere Krallenfarbe.

Schwere Fehler: Weiße Flecken in der Deckfarbe oder an den Ohrenrändern. Starker Rostanflug. Zweierlei oder andere als die geforderte Augen – oder Krallenfarbe.

6. Unterfarbe

Die Unterfarbe ist dunkelblau, ohne jede Durchsetzung und setzt sich von der Deckfarbe ab; sie soll bis zum Haarboden reichen.

Leichte Fehler: Durch einzelne, durchgehend silberfarbig weiß erscheinende Deckhaare leicht durchsetzte Unterfarbe; zum Haarboden aufhellende Unterfarbe. Farbzonen in der Unterfarbe.

    Schwere Fehler: Durch stark auftretende, durchgehend silberfarbig weiß erscheinende Deckhaare stark   durchsetzte Unterfarbe; rein weiße Unterfarbe am Haarboden.

7. Pflegezustand
     Siehe „Allgemeines“ im Rassestandard

Quelle: ZDK Standard 2004